Ratgeber rutschhemmende Matten

Ratgeber rutschhemmende Matten

Eine Kombination aus einer glatten Oberfläche und Nässe ist eine der häufigsten Ursachen für schwere Unfälle im Haushalt. Vor allem im Badezimmer, aber auch in der Küche und im Eingangsbereich des Hauses trifft man nicht selten auf diese Kombination aus glatter Oberfläche und Nässe.

Um Stürze beim Betreten der Wohnung / des Hauses und vor allem in Küche und Badezimmer zu vermeiden, ist es sinnvoll eine Antirutschmatte auszulegen. Diese Matte hat eine rutschhemmende Wirkung und bietet trotz rutschiger Oberfläche einen sicheren Stand.

Diese rutschhemmende Matte gibt es in verschieden Ausführung: zuschneidbar, als Meterware, für die Dusche, für die Badewanne, für Außentreppen, hier in der Variante als Gummimatte. Die Unterschiede liegen hier in Größe, Material und auch in Form und Design, mit Saugnäpfen oder mit einer Struktur aus Löchern.

Materialen

Ob nun eine Gummimatte für die Außentreppe oder als Antirutschmatte für Dusche oder Badewanne ausgeführt – das Material ist annährend gleich. Es handelt sich hier um rutschfeste bzw. rutschhemmende Materialien, die hierfür verwendet werden. Zum Beispiel

  • Naturkautschuk
  • Kunststoff (PVC)
  • synthetischer Kautschuk

Rutschhemmende Matte mit einer Struktur mit Löchern

Da Naturkautschuk, synthetischer Kautschuk und Kunststoff (PVC) sehr gut formbar sind, kann eine rutschhemmende Matte in allen möglichen Varianten hergestellt werden. So auch in einer Struktur, die mit Löchern versehen ist.

Eine Antirutschmatte mit einer solchen Struktur kann vielseitig eingesetzt werden – sowohl als rutschfeste bzw. rutschhemmende Matte für Außentreppen, wie auch für vor und in der Badewanne und Dusche. Dank der Leichtigkeit des Materials und seiner sonstigen Eigenschaften ist es sogar möglich, dass Matten mit einer Struktur mit Löchern auch als Meterware individuell nach den persönlichen Bedürfnissen zuschneidbar ist. Die Struktur mit den Löchern sorgt dafür, dass das Wasser sich auf dem Untergrund nicht staut, sondern von der Matte bzw. durch die Löcher abfließt.

Es kommt bei der Verwendung von einer solchen Antirutschmatte gar nicht erst dazu, dass eine glatte Oberfläche entsteht. Die gilt auch bei der Verwendung im Outdoor-Bereich, wie am Hauseingang, dass sich Eisflächen auf dieser Gummimatte nur schwer bilden können. Dass eine Matte mit einer Löcher-Struktur als Duscheinlage zuschneidbar ist, hat den Vorteil, dass auf diese Weise keine Matte mit einem exakten Zuschnitt gekauft werden muss. Gerade in der Dusche bewährt sich eine solche Matte mit einer Löcher-Struktur besonders. Denn die Löcher verhindern, dass beim Duschen eine Menge Wasser auf der Einlage sammelt, was diese letztlich rutschig macht. Zudem beugt eine solche Matte auch der Schimmelbildung vor.

Rutschhemmende Matte mit Saugnäpfen

Eine weitere Ausführung, die auch eine hohe rutschhemmende Wirkung hat, stellt die Antirutschmatte mit Saugnäpfen dar. Diese Variante besteht ebenfalls aus den oben erwähnten Materialien, verfügt aber über keine Löcher-Struktur, sondern über Saugnäpfe an der Unterseite.

Die Oberseite einer solchen Antirutschmatte ist ebenfalls leicht strukturiert, allerdings nicht so stark. Es handelt sich in der Regel um kleine Noppen, die dafür sorgen, dass nasse Füße darauf nicht ausrutschen. Das heißt, man kann aus der Dusche heraus mit tropfnassen Füßen diese Matten betreten ohne auszurutschen. Diese Saugnäpfe haften sehr stark auf den glatten Böden von Duschen und einer Badewanne.

Die Aufgabe der Saugnäpfe ist es ein Verrutschen der Matte zu verhindern. Die Antirutschmatte mit Saugnäpfen drückt man einfach ganz fest auf die Oberfläche. Erhältlich ist diese Art rutschhemmende Matte auch in verschiedenen Größen. Diese Matten sind auch in verschiedenen Formen erhältlich, sind meist rund oder quadratisch. Als Meterware ist die Matte mit Saugnäpfen ebenfalls erhältlich. Auf diese Weise ist es möglich auch in einer ovalen Dusch- oder Badewannen mit einer solchen Matte für eine rutschhemmende Wirkung zu sorgen.

Auch für halbabgerundete Duschwannen ist es möglich eine entsprechend passende Duscheinlage zuschneidbar zu erhalten. Allerdings sollte beim Zuschneiden der Matten darauf zu achten, dass man keine Saugnäpfe auseinander schneidet. Denn dies könnte dazu führen, dass die Saugkraft der Näpfe vor allem im Rand- bzw. Schnittbereich nicht so stark ist.

Allgemein ist bei einer Matte mit Saugnäpfen immer darauf zu achten, dass diese auch groß genug ist und die gesamte Fläche der Dusch- bzw. Badewannenfläche ausfüllt. Ansonsten kann es leicht vorkommen, dass aus Versehen danebengetreten wird. Auch in diesem Fall wäre die rutschhemmende Wirkung einer solchen Matte nicht gegeben. Auch bei einer zu großen rutschhemmenden Duschmatte besteht die Gefahr des Ausrutschens. Denn in diesem Fall schlägt die Matte Falten und die Saugnäpfe können auch hier nicht richtig greifen.

Tipps für Rutschhemmung in Küche und im Eingangsbereich

Im Nassbereich in dem Raum, wo gekocht, gespült und gegessen wird, ist es ebenfalls wichtig für Rutschhemmung zu sorgen. Ideal ist hier allerdings die Auslegung von einem Teppich, der über rutschhemmende Eigenschaften verfügt. Dies gilt auch für den Eingangsbereich innen und außen – als auf der Außentreppen ebenso wie direkt im Hausgang, wo sich die Haustür befindet.

Dort wo die Haustür ist, ist ein rutschhemmender Teppich ebenfalls sinnvoller. Denn auf einem Teppich können auch gleichzeitig Schmutzreste abgestreift werden. Diese werden von draußen ansonsten mit in die Wohnung / das Haus getragen und dort in den einzelnen Räumen verteilt.

Tipps für Rutschhemmung im Badezimmer

Vorsorge treffen mit einer Rutschhemmung im Badezimmer ist sehr wichtig. Denn hier kann es schnell durch die im Badezimmer verlegten Fliesen zu einem Ausrutschen und damit zu einem Sturz kommen.

Sinnvoll ist es dabei sowohl die Badewanne wie auch die Dusche mit einer Antirutschmatte zu versehen. Farben und Muster gibt es viele für eine solche Matte. Es dürfte hier für jeden Geschmack dabei sein. Abstimmen sollte man die Matte natürlich auf das Design bzw. die im Badezimmer vorherrschenden Farben. Es ist im Übrigen sinnvoll – um einen Rundum-Schutz zu gewährleisten – sowohl in der Dusche wie auch davor eine Matte vorzusehen, die rutschhemmend ist. Auf diese Weise ist sowohl ein sicherer Ein- wie Ausstieg aus der Dusche gewährleistet. Ob nun Matten mit einer Löcher-Struktur oder mit Saugnäpfen in diesem Nassbereich gewählt werden, bleibt Geschmackssache.

Die Variante mit den Saugnäpfen ist allerdings angenehmer. Denn die Löcher-Struktur bemerkt man beim barfuß begehen der Matte deutlich mehr als wenn es sich um eine Matte mit einer zwar auch strukturierten Oberfläche aber mit Saugnäpfen auf der Unterseite handelt.

Reinigung und Pflege

Die Reinigung und Pflege von einer rutschhemmenden Matte ist auch sehr wichtig. Es ist vor allem im Badezimmer darauf zu achten, dass die Matte frei ist von Seifenresten und auch keine Duschöle die Antirutschwirkung verhindern.

Seifenreste und die Rückstände von Duschölen können sich vor allem in den Zwischenräumen der Matten festsetzen, die aus einer Löcher-Struktur bestehen. Doch auch auf der Oberfläche von einer Matte mit Saugnäpfen sind Seifenreste und die Rückstände von Duschölen nicht gerade förderlich wenn es um die Antirutschwirkung geht.

Gesäubert werden sollte die rutschhemmende Matte regelmäßig. Denn auch anderer Schmutz kann sich in der Löcher-Struktur oder auf der Matte ansammeln. Dies gilt auch für Schimmel.

Die Reinigung einer Antirutschmatte ist dabei sehr einfach. Die Matte sollte im Idealfall nach jeder Nutzung, also jeder Nutzung von Duschen und Badewannen mit klarem Wasser abgespült werden. Anschließend sollte die Matte zum Trocknen aufgehängt werden. Es genügt dabei, dass die Matte aus dem offenen Fenster gehängt wird.

Es gibt sogar Modelle, die waschmaschinengeeignet sind. Auch die Matten im Eingangsbereich von Wohnung oder Haus sollten regelmäßig gereinigt werden. Hier besteht vor allem die Gefahr, dass sich in der Löcher-Struktur einer solchen Matte kleine Steinchen festsetzen und Schmutz, der die Antirutschhemmung einer solchen Matte behindern kann.

Die Matten im Eingangsbereich sollten zunächst durch Ausschütteln vom groben Schmutz befreit werden. Anschließen kann dem feineren Schmutz mit dem Staubsauger zu Leibe gerückt werden. Für den Fall, dass Teppichmatten sind, können diese ebenfalls mit dem Staubsauger gereinigt werden. Auch die Reinigung der Matten mit Antirutscheffekt im Eingangsberei

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.