Ratgeber Pillenboxen

Ratgeber Pillenboxen

Den Überblick zu behalten, wenn man regelmäßig Medikamente zu sich nehmen muss, ist nicht immer einfach. Habe ich die Tabletten schon genommen oder nicht? Pillenboxen können diese Frage auf einfache Art beantworten.

Sicherheit und Ordnung mit praktischen Pillenboxen

Für Menschen, die täglich viele unterschiedliche Tabletten einnehmen müssen, ist die Pillenbox unverzichtbar.

Die korrekte Bezeichnung dieses medizinischen Hilfsmittels lautet: Medikamentendispenser. Es werden jedoch auch die nachfolgenden Namen verwendet: Pillendose oder -box, Tablettenbox oder -dose, Tages- bzw. Wochendispenser, Medikamentendosierer oder -spender, Medibox und weitere.

Gerade ältere Menschen sind nicht mehr in der Lage ohne einen Medikamentendosierer auszukommen. Zu Linderung der gesundheitlichen Probleme werden oftmals über den Tag verteilt viele verschiedene Pillen, teilweise auch zerteilt und in unterschiedlichen Dosierungen eingenommen. Oft wird die Bestückung der Medikamentenbox von medizinische Fachpersonal, Pflegern oder vertrauenswürdigen Personen aus dem Lebensumfeld des Patienten vorgenommen. Auch junge Patienten sind oft mit den variablen Medikamenten-Verordnungen überfordert. Kindern wird die Einnahme der teils schwer zu schluckenden Pillen aus farbenfrohen Boxen erleichtert.

Mit Hilfe der Tablettenbox wird eine korrekte Dosierung in den bezeichneten Fächern und die Einnahme zur vorgeschriebenen Zeit komfortabel organisiert.

Medizinische Präparate sollen trocken, von Sonnenlicht abgeschirmt und bei normaler Raumtemperatur gegen Licht geschützt aufbewahrt werden. Hierfür werden Pillendosen aus lichtundurchlässigen Material angeboten.

Pillen in der Box

Die reiche Auswahl an verschiedenen Medikamentendosierern wird Dich zu Anfang etwas verwirren. In der heutigen Zeit sind die Tablettenboxen eher funktional, unempfindlich, praktisch und auch für unterwegs gut zu verwenden.

Im Mittelalter wurden Pillendosen meist aufwendig, mit Edelsteinen verziert, als Schmuckstücke gestaltet. In der heutigen Zeit werden viele Pillenboxen in sterilem Weiß mit einem klaren Schiebedeckel angeboten. Selbstverständlich erhältst Du auch einfallsreich gestaltete Boxen in unterschiedlichen Formen und Farbkombinationen. Fröhliche Regenbogen­farben werden gerade junge Leute ansprechen und die Medikamenteneinnahme fröhlicher gestalten.

Dänische oder französische Hersteller und ein junges kalifornisches Unternehmen bieten einige Modelle in ansprechenden Formen und mit innovativer Ausstattung an. Eine Tablettenbox in Form eines Shakers mit separatem Ablagefach und einer Haltbarkeitsanzeige im Deckel oder anderen Lösungen entsprechen modernen Kundenwünschen.

Die optimale Medikamentenbox für jeden Patienten

Dosiersysteme werden als ein-fächerige Behälter mit einem meist durchsichtigen Deckel, als Tagesdispenser mit drei bis fünf einzelnen Fächern oder als Tablettenbox 7 Tage Einteilung mit drei bis fünf Fächern pro Tag angeboten.

Die Auswahl der individuellen Tablettendose richtet sich nach der Zeit und Menge der einzunehmenden Medikamente. Verordnungen unterscheiden nicht nur Menge und Zeit, sondern auch, ob die Pillen vor oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden sollen. Daher werden Medikamentendosierer meist mit mehreren Fächern angeboten. Der französische Hersteller Stiplastics bietet mit vier Fächern und herausnehmbaren Trennwänden eine gut überschaubare und variable Lösung an. Leicht können die Fächer für die Dosierungen flexibel für eine bis drei Einnahmezeiten belegt werden.

Teilweise ist es möglich, dass Du einzelne Tagesmodule aus den Boxen entnehmen kannst, damit Du auch unterwegs zu jeder Zeit Deine persönliche Verordnungen einhalten kannst. Eine besondere Erfindungen ist die praktische Trinkglas-Pillendose mit einer Arznei-Tagesration.

In einigen Fällen reichen die Fächer für 4 Einnahmezeiten nicht aus und dann bietet Dir zum Beispiel die Firma Sabi eine gute Lösung. Es werden zwei 7-Tage Module gekauft, die sich problemlos miteinander verbinden lassen. Es stehen nun für jeden Tag zwei Container mit sechs Fächern zur Verfügung. Die zusammengesetzte Medikamentenbox ist zwar nun optimal zu bestücken, eignet sich aber aufgrund der Länge nur für den häuslichen Gebrauch.

Anforderungen an Medikamentendispenser

Die Eigenschaften werden in funktionale Anforderungen und nicht funktionalen Anforderungen unterteilt.

Zu den funktionalen Anforderungen gehört die Organisation, korrekte Dosierung und die Erinnerung an die zeitlich präzise Einnahme der Tabletten.

Die nicht funktionalen Anforderungen sind die Aufbewahrung unter Berücksichtigung der Hygieneregeln, Darreichungsformen und der guten Gebrauchsfähigkeit. Weiterhin ist die kontinuierliche Einnahmeerleichterung als Ergonomie bezeichnet, Funktionalität, Sensitivität, Übersichtlichkeit auch für Dritte und selbstverständlich der Datenschutz zu gewähren.

Elektronische Pillenbox diskret und zuverlässig

Eine innovative Entwicklung sind die eDispenser, wie die elektronische Pillenbox „Vergiss nix“. Sie erinnert mit einem Alarmton oder per Vibration bzw. mit beidem zusammen an die präzise Medikamenteneinnahme. Diese Funktion ist mit dem Klingel- oder Vibrationsalarm eines Handys vergleichbar.

Diese elektronische Box zeigt Dir digital die Uhrzeit Deiner Medikamenteneinnahme für eine Woche an und richtet sich sicherlich an die jüngere Generation. Eine ausführliche Bedienungsanleitung erläutert die Handhabung dieses intelligent entwickelten Produkts.

Andere Tablettendosen erinnern nicht nur mit einem Alarm an die Einnahme der Pillen, sondern informieren bei Nicht-Einnahme in besonders akuten Fällen den behandelnden Arzt.

Mit der passenden Medibox zur kostenlosen Android/iOS Google-App wird die Einnahme mit dem Smartphone gesteuert. Die Box hat sechs farblich unterschiedliche Fächer, die der Farbeinteilung in der App entsprechen. An die Einnahme wird dann diskret per Signal erinnert.

Empfehlungen zur Verwendung von Tablettendosen

Richtige Reinigung

Vor der ersten Verwendung Deiner Tablettenbox ist auf jeden Fall eine gründliche Reinigung ratsam.

Generell solltest Du Deine Arzneimittelbox einfach nur mit Wasser und einem milden Spülmittel einmal in der Woche reinigen und danach vollständig trocknen lassen. Restfeuchtigkeit würde die Arzneimittel beschädigen. Dies gilt auch für die Entnahme der Tabletten, die nur mit trockenen Fingern erfolgen soll.

Die Reinigung im Geschirrspüler ist meist nicht möglich, es sein denn, die Produktbeschreibung bescheinigt, dass die Medibox Spülmaschinen geeignet ist. Ansonsten können die hohen Temperaturen das Material verformen und die Gebrauchsfähigkeit negativ beeinträchtigen.

Der Reinigungsturnus ist jedoch eine individuelle Entscheidung des einzelnen Patienten.

Kinder sichere Aufbewahrung

Jegliche Medikamente sind immer außer Reichweite von Kindern aufzubewahren. Dies gilt daher auch für die Pillenboxen, die bis auf wenige Modelle leider keine Kindersicherung aufweisen. Bisher wurde anscheinend nicht daran gedacht, dass auch Mitglieder von Familien mit Kindern regelmäßig Medikamente einnehmen müssen.

Die Verwendung einer Tablettenbox von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung sollte unter fachkundiger Anleitung erfolgen.

Pillenboxen im Test

Stiftung Warentest sowie weitere Test-Portale haben verschieden Pillenboxen getestet. Die Handhabung (z.B. Entnehmen und Befüllen, Reinigen, Öffnen), das Material, die Funktion, die Haltbarkeit unter Berücksichtigung des Preises stellen die Bewertungskriterien dar.

Hier wurde festgestellt, dass auch preisgünstige Produkte mit gut zu bewerten sind. Die Preisspanne beträgt 0,05 € bis 20,00 €. Sicher findest Du im Internet Anbieter, die Dir Deinen Medikamentendosierer schenken.

Generell soll eine Pillendose die individuelle Dosierung der Tabletten anzeigen, erleichtern, sie sicher und praktisch aufnehmen und auch unterwegs die Einnahme problemlos gestalten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.